SARS-CoV-2 aktuell

Alexander, Reiseleiter für deutschsprachige Touren in Sydney - sydney-sehen.com
Alexander
Reiseleiter für deutschsprachige Touren in Sydney

Coronavirus /SARS-CoV-2 / COVID-19 in Australien

Informationen auf deutsch sowie Reise- und Sicherheitshinweise offizieller Stellen auf deutsch und englisch.

Stand: 02.07. 2020

Die Zahl der bestätigten Erkrankungen und Todesfälle durch SARS-CoV-2 nimmt zu. Auch in Australien werden steigende Fallzahlen registriert. Rund 60% der positiv Getesteten reisen aus dem Ausland ein. Nur wenige Kranke müssen stationär behandelt werden.

Reisen von und nach Victoria sind für Ortsfremde derzeit nicht zu empfehlen, teilweise streng verboten. Über eine Reihe von Gegenden in der Stadt Melbourne wurde ein offizieller "Lock-Down" verhängt. Aufgrund der steigenden Fallzahlen werden weitere Ausgangssperren und das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit erwogen.

Eine tagesaktuelle Übersicht für Australien wird von der Gesundheitsbehörde hier veröffentlicht (auf Englisch).

Für Ausländer und Doppelstaatsbürger wurden die Bedingungen für die Ausreise gelockert. Siehe dazu: Leaving Australia (auf Englisch).

Reisende, die aus dem Ausland in Australien ankommen, werden von speziellen Einsatzkräften empfangen und untersucht. Diese Passagiere können nicht an ihren Wohnort weiterreisen und dürfen zwei Wochen lang keinen persönlichen Kontakt mit anderen haben. Die Ankömmlinge werden in eine extra dafür bestimmte Unterkunft in der Nähe des Flughafens gebracht und müssen ebenda zwei Wochen isoliert bleiben. Internet- und telefonischer Kontakt wird ermöglicht. Coronavirus-Tests werden jeweils bei Ankunft und vor Verlassen der Quarantäne durchgeführt. Für diese Art der Quarantäne wird in Zukunft ein Kostenersatz zu entrichten sein. Freunde und Angehörige werden dringend ersucht, diese Passagiere nicht persönlich vom Flughafen abzuholen oder zu besuchen.

Die Regierung hat einen 3-Stufenplan (auf Englisch) zur Öffnung vorgelegt, den australischen Bundesländern obliegt die Hoheit, lokale Bedingungen zu erlassen. Diese sind sehr unterschiedlich, können sich kurzfristig und situationsbedingt ändern. Die offiziellen Vorschriften für jede Region finden sich auf australia.gov.au. Eine Übersichtskarte für Reisende hat Tourism Australia (auf Englisch).

Diverse Lockerungen für inländischen Reisen werden nach und nach umgesetzt. International ein- und auszureisen ist stark beschränkt, es müssen Sonderfälle vorliegen. Die Sperre für Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 100 Personen wurde formal bis 17. September verlängert, allerdings wird eine generelle Grenzöffnung nicht vor Jahresende erwartet.

Die australischen Bundesländer haben jeweils ihre eigenen Bestimmungen. Diese sind recht unterschiedlich und können sich rasch ändern. Bestimmungen und etwaige Einschränkungen für eine Region kann man auf dem COVID-19 Restriction Checker (auf Englisch) abfragen.

Die australische Regierung fordert alle die Symptome verspüren auf, sich umgehend telefonisch an eine Klinik zu wenden und testen zu lassen. Details dazu und eine Liste der Anlaufstellen für das jeweilige Bundesland auf health.gov.au (auf Englisch).

Für Ausländer in Australien gibt es ein übersichtliches F.A.Q. (auf Englisch) sowie Informationen auf Deutsch.

Wer ein befristetes Visa hat und darüberhinaus bleiben will - oder muss - kann das (kostenlose) "Temporary Activity Visa" subclass 408 (auf Englisch) beantragen. Weitere Informationen für Inhaber von befristeten Visa hier.

Für Australier und Permanent Residents gibt es auch Informationen auf Deutsch sowie finanzielle Unterstützung von Services Australia (a.k.a. Centrelink).

Nachfolgend deutschsprachige Informationen sowie eine Linkliste zu Behörden und Statistiken auf deutsch und englisch.

Aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2 / COVID-19 / Coronavirus / Wuhan-Virus / China in Australien auf Deutsch - Reise- und Sicherheitshinweise

SARS-CoV-2 / COVID-19 / Coronavirus / Wuhan-Virus / China: australische Einreisebeschränkungen, Reise- und Sicherheitshinweise



COVID-19: australische Bestimmungen

Die Regierung fordert auch Menschen die nur leichte Symptome verspüren auf, sich testen zu lassen. Jedes Bundesland und jede Region hat dafür eigene Behörden, Kliniken und Bestimmungen.

Die australischen Bestimmungen: zusammengefasst auf Deutsch

Die australische Regierung fordert alle die Symptome verspüren auf, sich telefonisch an eine Klinik zu wenden und gegebenenfalls testen zu lassen. Details dazu und eine Liste der Anlaufstellen für das jeweilige Bundesland auf health.gov.au (auf Englisch).

Die australischen Bundesländer haben jeweils ihre eigenen Bestimmungen. Diese sind recht unterschiedlich und können sich rasch ändern. Bestimmungen und etwaige Einschränkungen für eine Region kann man auf dem COVID-19 Restriction Checker (auf Englisch) abfragen.

Prinzipiell gilt: mindestens 1,5m Abstand zu anderen zu halten und alles zu unterlassen, was die Verbreitung des Virus unterstützt. Die australischen Bundesländer und ihre Regionen haben jeweils eigene, ganz unterschiedliche Vorschriften. Letztgültige Informationen finden sich - auch auf Deutsch - unter australia.gov.au

Personengruppen können von der Polizei aufgelöst werden. Die Anzahl der erlaubten Teilnehmer und Aktivitäten variiert je nach Bundesland. Der Polizei bleibt Ermessenspielraum, sie überprüft jedoch aktiv. Geld- und Gefängnisstrafen sind außerordentlich hoch.

Vorgeschrieben ist: mindestens 150cm Abstand zu fremden Personen einzuhalten. Auf Händeschütteln und andere vermeidbare Berührungen ist unbedingt zu verzichten. Personen über 70 Jahren - aber auch Jüngere mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen - werden dringend aufgefordert, gänzlich zu Hause zu bleiben und, so irgend möglich, persönlichen Kontakt mit nicht im selben Haushalt lebenden Menschen zu vermeiden.

Größere Menschenansammlungen sind verboten. Räumlichkeiten wie Einkaufszentren, Warteräume und dergleichen müssen jeder Person ausreichend Platz einräumen.

Hinweis: Verbindliche Informationen werden auf australia.gov.au (auf Englisch) sowie auf homeaffairs.gov.au (auf Deutsch und in anderen Sprachen) veröffentlicht. Alle Quellen für Informationen auf sydney-sehen.com sowie offizielle Verlautbarungen von Behörden und Organisationen, auf deutsch und englisch, sind über die Linkliste auf dieser Seite zu erreichen.

Ein- und Ausreise, Rückholprogramm, Emirates, Qantas, Qatar

Das Rückholprogramm der Deutschen Bundesregierung in Australien wurde abgeschlossen.

Die Callcenter der Fluglinien sind überlastet, es kommt zu erheblichen Verzögerungen.

Diese Seite von Qatar Airways (auf Englisch) bietet bis 31. Juli 10% Rabatt auf Einfachflüge für Heimkehrer. Promocode: TRAVELHOME eingeben. Umbuchungen werden ohne Extragebühren vorgenommen. Hier die letzten Informationen dazu von Qatar Airways (auf Englisch).

Emirates hat bekanntgegeben wieder Flüge von Sydney und Melbourne nach London Heathrow, Frankfurt, Paris, Milan, Madrid, Chicago und Toronto durchzuführen. Bedingung ist allerdings, dass Passagiere alle erforderlichen Visa haben und die dafür notwendigen Kriterien erfüllen. Informationen bei Emirates (auf Englisch.)

Qantas Airways hat seine internationalen Destinationen - mit Ausnahme von Neuseeland - bis auf Weiteres gestrichen. Wer in einem Reisebüro oder bei einem anderen Veranstalter gebucht hat, muss sich an diese wenden. Weitere Informationen dazu bei Qantas.

Weitere Fluglinien die zumindest einzelne Verbindungen nach Europa anbieten sind ANA, Asiana und Etihad.

Die Deutsche Botschaft hat dazu weitere Informationen in einem F.A.Q. auf australien.diplo.de (auf Englisch).

Für Ausländer und Doppelstaatsbürger wurden die Bedingungen für die Ausreise aus Australien erheblich gelockert. Details dazu auf Leaving Australia (auf Englisch)..

Hinweis: Verbindliche Informationen werden auf australia.gov.au (auf Englisch) sowie auf homeaffairs.gov.au (auf Deutsch und in anderen Sprachen) veröffentlicht. Alle Quellen für Informationen auf sydney-sehen.com sowie offizielle Verlautbarungen von Behörden und Organisationen, auf deutsch und englisch, sind über die Linkliste auf dieser Seite zu erreichen.

Kontakt nach Europa: Botschaft, Konsulat, Postverkehr

Der reguläre Post- und Flugverkehr zwischen Europa und Australien ist erheblich reduziert. Der Versand von Briefen und Paketen ist nur eingeschränkt möglich, die Zustellung kann sehr lange dauern, nicht alle Sendungen werden angenommen. Siehe dazu: Deutsche Post und Australia Post (auf Englisch).

Die Büros der Auslandsvertretungen bieten teilweise eingeschränkten Publikumsverkehr. Die jeweiligen Öffnungszeiten und Kontaktinformationen sind auf den folgenden Webseiten einzusehen:

Für Ausländer, Reisende und Urlauber

Es gilt Notfallgesetzgebung. Die Landesregierungen erlassen lokal gültige, teilweise voneinander abweichende Verfügungen und Empfehlungen. Diese werden unter australia.gov.au unter der Rubrik "State and Territory Government information" (auf Englisch) veröffentlicht.

Die australischen Bundesländer haben jeweils ihre eigenen Bestimmungen. Diese sind recht unterschiedlich und können sich rasch ändern. Bestimmungen und etwaige Einschränkungen für eine Region kann man auf dem COVID-19 Restriction Checker (auf Englisch) abfragen.

Ausländer dürfen in der Regel nicht einreisen. Es gibt wenige Ausnahmen; zum Beispiel jedoch für Ausländer mit langfristiger Aufenthaltserlaubnis in Australien (permanent residents) sowie nächste Angehörige. Die Details dazu hier (auf Englisch).

Ausländer dürfen das Land jederzeit verlassen, sollten jedoch sicherstellen, dass sie ihre Aufenthaltstitel vor Verlassen des Landes verlängern. Es gelten teilweise erleichterte Bestimmungen. Alles dazu auf Leaving Australia und All visa holders (auf Englisch).

"Stuck" in Australia: Ausländer die nach Hause wollen, aber nicht können - etwa wegen Krankheit, Geldmangel, abgelaufenem Visa, oder weil sie das Heimatland nicht annimmt - sollen sich umgehend and das Department of Home Affairs wenden.

Alle Reisende, die aus dem Ausland in Australien ankommen, werden von speziellen Einsatzkräften empfangen und untersucht. Diese Passagiere können nicht an ihren Wohnort weiterreisen und dürfen zwei Wochen lang keinen persönlichen Kontakt mit anderen haben. Die Ankömmlinge werden in eine extra dafür bestimmte Unterkunft in der Nähe des Flughafens gebracht und müssen ebenda zwei Wochen isoliert bleiben. Internet- und telefonischer Kontakt wird ermöglicht. Coronavirus-Tests werden jeweils bei Ankunft und vor Verlassen der Quarantäne durchgeführt. Die Kosten trägt der Staat. Freunde und Angehörige werden dringend ersucht, diese Passagiere nicht persönlich vom Flughafen abzuholen oder zu besuchen.

Das Übertreten der Landesgrenzen mancher australischen Bundesländer ist nur beschränkt möglich. Für Working Holiday Makers (WHM), die in Australien geblieben sind, gibt es das (kostenlose) Temporary Activity Visum 408, damit sie der Wirtschaft zu Verfügung stehen können.

West-Australien und Queensland haben ihre Grenzen für non-residents - also für alle, die nicht da wohnen - gesperrt. West-Australien hat einen Ausnahmeprozess (auf Englisch) für die Einreise und Selbst-Isolierung eingeführt, Queensland einen Bewilligungsprozess mit einem Queensland Entry Pass (auf Englisch).

Von Reisen nach Victoria, insbesondere Melbourne, wird derzeit nachdrücklich abgeraten, teilweise sind sie verboten, Flüge können umgeleitet werden.

In New South Wales dürfen Menschen, die nachweislich keine andere Bleibe haben, auf einigen Campingplätzen übernachten.

Die wichtigsten Linien der öffentlichen Verkehrsmittel werden generell aufrechterhalten; nicht jedoch, über manche Grenzen der Bundesstaaten hinweg.

Die Polizei kontrolliert häufig. Ausländische Reisende die zu einem internationalen Flughafen müssen, um Australien unmittelbar zu verlassen, können passieren. Eindeutige Nachweise sind allerdings erforderlich. Es kann zu Wartezeiten kommen. Die Details sind den Veröffentlichungen der jeweiligen Bundesländer (auf Englisch) zu entnehmen.

Hinweis: Verbindliche Informationen werden auf australia.gov.au (auf Englisch) sowie auf homeaffairs.gov.au (auf Deutsch und in anderen Sprachen) veröffentlicht. Alle Quellen für Informationen auf sydney-sehen.com sowie offizielle Verlautbarungen von Behörden und Organisationen, auf deutsch und englisch, sind über die Linkliste auf dieser Seite zu erreichen.



COVID-19: Statistiken

Daten im Vergleich: Deutschland, Österreich, Schweiz und Australien, sowie Maßnahmen, Fallzahlen und Verlauf in Australien.

Aktuelle Statistiken grafisch dargestellt

Hinweis: Da nur beschränkt getestet und unterschiedlich gezählt und berichtet wird, können nicht alle Fälle präzise erfasst werden. Die tatsächlichen Zahlen dürften deutlich höher liegen. Die Daten für diese Grafik kommen vom European Center for Disease Prevention and Control (ECDC), einer Agentur der Europäischen Union. Die Aufbereitung wird von Our World in Data, einer gemeinnützigen Organisation an der Universität Oxford zu Verfügung gestellt. Alle Tabellen von Our World in Data sind kostenlos abrufbar.




Eine einfache, tagesaktuelle grafische Übersicht für Australien wird von der australischen Gesundheitsbehörde hier veröffentlicht (auf Englisch).

Der öffentlich-rechtliche Sender Australiens, die ABC, hat eine detaillierte Seite mit Statistiken und aktuellen Zahlen: Charting the COVID-19 spread in Australia (auf Englisch).




Hinweis: der Guardian Australia stellt die täglichen Fallzahlen den verordneten Reise- und Versammlungsbeschränkungen gegenüber. Weitere interessante Tabellen im Data Blog von Guardian Australia (auf Englisch).

COVID-19: Sicherheitshinweise

Wer eine Reise nach Australien oder in die Region gebucht hat, sollte sich von Botschaft, Airline, Veranstalter, Reisebüro und Versicherung eingehend beraten lassen.

Gesundheit und Hygiene

Die australische Regierung fordert alle die Symptome verspüren auf, sich telefonisch an eine Klinik zu wenden und gegebenenfalls testen zu lassen. Details dazu und eine Liste der Anlaufstellen für das jeweilige Bundeslandauf health.gov.au (auf Englisch).

Australien hat ein sehr gutes Gesundheitssystem und gute Sicherheitsmechanismen um der Ausbreitung des Virus zu begegnen. Um das Risiko einer Ansteckung zu vermindern, sollte jedoch stets auf gute Handhygiene geachtet werden.

Weitere aktuelle Hygienetipps, Merkblätter, Filme und Infografiken finden sich bei infektionsschutz.de.

Schutzmasken: Gesunden Menschen wird die Verwendung von Mund-Nase-Schutzmasken nicht ausdrücklich empfohlen (auf Englisch).

Es wird davon ausgegangen, dass Abstand halten und gute Hygiene durch die Verwendung von Schutzmasken nicht verbessert werden kann. Allerdings gibt es Ausnahmen.

Professionelle Schutzmasken dienen Fachkräften, die im Umgang mit ihnen geschult sind. Einfache oder selbstgemachte Schutzmasken bieten bestenfalls minimalen Schutz vor Übertragung. Durch unsachgemäßen Einsatz erhöht sich das Ansteckungsrisiko durch sie jedoch, gibt die oberste australische Gesundheitsbehörde zu bedenken. Die Empfehlungen der WHO (auf Englisch) geben dazu detaillierte Anweisungen. Die Informationen der australischen Gesundheitsbehörde finden sich hier (auf Englisch).

Das RKI weist darauf hin, dass das Tragen einer Behelfsmaske dazu beitragen kann, das Risiko einer Übertragung von bereits Erkrankten auf gesunde Personen zu verringern.

Hinweis: Verbindliche Informationen werden auf australia.gov.au (auf Englisch) sowie auf homeaffairs.gov.au (auf Deutsch und in anderen Sprachen) veröffentlicht. Alle Quellen für Informationen auf sydney-sehen.com sowie offizielle Verlautbarungen von Behörden und Organisationen, auf deutsch und englisch, sind über die Linkliste auf dieser Seite zu erreichen.

Vorsicht: Betrüger!

Phishing, Hacking, Fake-Shop: auch in Australien nutzen Betrüger die Angst vor Corona. Bei der staatlichen australischen Agentur Scamwatch (auf Englisch) sind bereits über 2.700 Meldungen über unseriöse oder verbrecherische Taten in diesem Zusammenhang eingetroffen. Der Schaden übersteigt bereits mehr als eine Million Dollar.

Scamwatch rät dringend, nicht auf unbekannte Textnachrichten (SMS) oder Telefonanrufe einzugehen, und nicht auf ungefragte E-Mails zu antworten oder auf deren Links zu klicken.

Die Betrüger gehen raffiniert vor, treten als Bekannte des Opfers auf, und lassen ihre Anrufe und Botschaften auf flüchtigen Blick hin seriös und unverdächtig erscheinen. SCAMWATCH hat einige Beispiele (auf Englisch) zusammengestellt. Besondere Vorsicht ist geboten.

Ratschläge und Hilfe gibt es auf Scamwatch: get help (auf Englisch). Auf Scamwatch: make a report (auf Englisch) kann man Verdächtiges melden. Deutschsprachige Information über weit verbreitete Irrtümer und Fehlinformationen vom australischen Heimatschutzministerium. Konsumenteninformationen zum Thema COVID-19 hat die australische ACCC (auf Englisch).

Die deutsche Verbraucherzentrale und das Bundeskriminalamt haben aktuelle Informationen und Warnhinweise auf Deutsch.

Hilfe im Notfall: bin ich krank?

Die australische Regierung fordert alle die Symptome verspüren auf, sich telefonisch an eine Klinik zu wenden und gegebenenfalls testen zu lassen. Details dazu und eine Liste der Anlaufstellen für das jeweilige Bundesland auf health.gov.au (auf Englisch).

Wer Erkältungssymptome verspürt - auch nur leichte - soll sich umgehend telefonisch an die nächste COVID-19-Klinik, das Krankenhaus oder die nächstgelegene Arztpraxis (general practice, GP) wenden. Diese entscheiden dann das Weitere.

Die Bedingungen für Tests werden an die Verfügbarkeit von Test-Kits angepasst und kontinuierlich ausgeweitet. COVID-19-Tests sind kostenlos. In jedem Fall sollte man auch bei leichtem Unwohlsein unbedingt zu Hause bleiben.

Auf healthdirect.com.au (auf Englisch) kann man die nächstgelegene Arztpraxis in Australien finden. Die nationale australische Coronavirus Hotline hat die Telefonnummer 1800 020 080. Für Nicht-Englischsprachige: Telefonnummer 131 450.

Nur bei schweren Atemproblemen ist der Notruf zu verständigen (Telefon: 000).

Weitere Informationen auf der Seite des Department of Health unter If you're concerned (auf Englisch).

Hinweis: Verbindliche Informationen werden auf australia.gov.au (auf Englisch) sowie auf homeaffairs.gov.au (auf Deutsch und in anderen Sprachen) veröffentlicht. Die Quellen für Informationen auf sydney-sehen.com sowie offizielle Verlautbarungen von Behörden und Organisationen, auf deutsch und englisch, sind über die Linkliste auf dieser Seite zu erreichen.

Coronavirus erklärt und was du jetzt tun solltest

Video: "Dinge Erklärt - Kurzgesagt". Die Animation des Deutschen Fernsehens erklärt die Situation anschaulich und unterhaltsam. Länge: 8½ Minuten.


Offizieller Gesundheitsratschlag der australischen Regierung zum Coronavirus:

Australian Government - Official Medical Advice - Coronavirus: Abstand halten rettet Leben. Selbst wenn du keine Symptome verspürst, musst du gesunden Abstand zu Anderen einhalten, um die Verbreitung des Virus auf andere, empfindlichere Personen zu vermeiden.
Abstand halten rettet Leben.
Selbst wenn du keine Symptome verspürst, musst du gesunden Abstand zu Anderen einhalten, um die Verbreitung des Virus auf andere, empfindlichere Personen zu vermeiden.
Alle Australier müssen dazu ihren Beitrag leisten.
🠘 1,5m 🠚
australia.gov.au


Hinweis: Verbindliche Informationen werden auf australia.gov.au (auf Englisch) sowie auf homeaffairs.gov.au (auf Deutsch und in anderen Sprachen) veröffentlicht. Die Quellen für Informationen auf sydney-sehen.com sowie offizielle Verlautbarungen von Behörden und Organisationen, auf deutsch und englisch, sind über die Linkliste auf dieser Seite zu erreichen.


Diese Seite wurde am 02.07. 2020 aktualisiert.

Die Vorteile
von sydney-sehen.com

Reservierung

Eintrittskarten, Reservierungen und Tickets ohne Aufpreis mit Touren buchen. Diese Wünsche bitte bei Buchungsanfrage bekanntgeben.

Außergewöhnlich

Sehenswertes und fundierte Informationen zur australischen - und deutschen - Geschichte auf dem faszinierenden Kontinent 'Down Under'.

Zubringerservice

Shuttle, Transfer, Zubringer zu Cruise, Flughafen oder Hotel günstig mit Rundfahrten kombinieren. Dafür bitte um rechtzeitige Anfrage.